Satz Mit Sinn


Jede neue Technik ist seit jeher Fluch und Segen zugleich für die Menschheit. Das war schon immer so: Beispielsweise mit der Erfindung des Rades wurde es zwar leichter Dinge wie Mammutfleisch in großer Stückzahl zu transportieren, doch gleichzeitig war der Transport von mehr Fleisch gleichzeitig genauso so schwer als wenn man nur eine Staude Würstchen zu Fuss zu transportieren hatte. Jeder Erleichterung brachte zeitgleich neue Probleme mit sich, denn optimierungspotential gibt es zu genüge.

Dasselbe gilt auch für E-Mails oder SMS. Keine Frage: Es ist bequem mal kurz eine E-Mail oder eine SMS zu schreiben um kurz was zu klären, zu informieren oder aber auch Spaß zu verbreiten. Schön wenn es nur dabei bleiben würde. Doch heute werden ganze Diskussionen, Dialoge oder Abhandlungen über SMS oder E-Mail gehalten, beides Medien die sich nur bedingt dafür eignen. Ich jedenfalls hatte am Freitag genug davon als sich der Austausch mit einer Bekannten hin zur SMS Schlacht entwickeln wollte. Ich erstickte es im Keim. Das war nicht unbedingt nett, aber notwendig.

Warum?

Es ist nun mal tierisch aufwendig eine SMS zu tippen, egal ob T9-Wörterbuch oder nicht. Sicher schaffen die Kids von heute das weitaus schneller als ich das jemals könnte doch ist das eine Fähigkeit um die man sie bewundern sollte? Ganz sicher nicht. Zudem lässt der begrenzte Platz von 160 Zeichen pro SMS aus Kostengründen keine ausschweifenden Text zu und die ganzen Akronyme wie „rofl“ oder Wortkontruktionen wie „loln“ rauben mir den letzten Nerv. Loln ist kein Wort, wird nie eines und „Ich lolle mich schlapp“ klingt einfach nur Scheiße.

Das gleiche auch bei E-Mails wo die Leute sich inzwischen auslassen wie sie es in SMS es machen nur viel ausschweifender und da ist noch nicht mal das größte Problem das von Rechtschreibung, sondern vielmehr das, was die Mail nachher noch aussagen soll. Was keiner mehr zu beachten scheint (sei es SMS oder Mail), ist der Inhalt dessen was ausgesagt werden soll.

In so mancher Mail die mich erreichte, haben sich die Leute so dermaßen ausgekotzt über etwas, dass ich am Ende der Mail vollkommen verwirrt war um was es eigentlich ging. Auch mehrmaliges Lesen lies mich nur zum erahnen um was es da eigentlich ging.

So praktisch SMS und E-Mails sind, der Kommunikation haben sie geschadet, da sie wichtige Elemente der Kommunikation zwischen Menschen vernachlässigt, nämlich die Emotion und Stimmlage. Es ist um so vieles leichter jemanden zu verstehen wenn man ihm zusehen oder wenigstens hören kann als nur eine Handvoll Buchstaben und Sätze zu deuten. Zudem sind die Menschen unglaublich freizügig mit Informationen sobald sie sich hinter Worten verstecken können. Da erfährt man Sachen die man so nie erfahren hätte und das kann ich alleine schon aus Berufswegen nur bestätigen.

Doch warum versteckt man sich lieber hinter den Worten einer SMS oder einer E-Mail als sich seinem Gegenüber gegenüber zu stellen? Direkte Konfrontation ist von Natur aus ein schwieriger Weg als der elektronische und da der Menschen von Natur aus faul, bequem und sich nicht direkt einem anderen ausliefern möchte, ist es leicht sich auszurechnen welches Medium der Kommunikation er am liebsten nutzen mag.

Nennt mich ruhig altmodisch: Dialoge über SMS / E-Mail nerven mich jedenfalls auf Dauer. Es spricht nichts gegen den Einsatz dieser Medien aber sobald es wichtig ist, sollte man versuchen den direkten Weg zu gehen oder aber sich im Vorfeld gedanken machen was man eigentlich dem anderen sagen möchte.

  1. #1 von Hermann am 23. Februar 2009 - 16:55

    100% Zustimmung! Ich finde dieses ganze Gemaile auch fürchterlich, vor allem im Job! Zur Zeit such ich ein neues Handy, und eines der Hauptmerkmale, die es für mich haben soll, ist dass es sich nicht zum Unterwegs-E-Mailen eigenen soll 🙂 – soviel dazu.

  2. #2 von Usi am 23. Februar 2009 - 17:18

    T9 halte ich für eine Geißel der Menschheit. Ich kriege da einfach einen Knoten ins Hirn, um da konzentriert dabei zu bleiben und zu tippen was ICH will. Habe ich abgeschaltet. Dann tippe ich halt 10 Minuten lang auf der kruden Tastatur rum. Meist schicke ich SMS aber übers Internet.

    E-Mail und SMS haben einen Vorteil. Man muss nicht mit Leuten reden, mit denen man nicht reden will. Alles lässt sich kurz abklären ohne stundenlang am Telefon zugetextet zu werden. Außerdem lernt man auch so eine andere Charakterseite kennen. Ich habe schon von Armani-Anzug-Trägern E-Mails bekommen, die selbst Sechsklässler in Stil und Rechtschreibung locker schlagen. Solche Typen kann man dann einfach nicht mehr ernst nehmen und die Firmenklatschtante kriegt eine Geschichte mehr zugespielt XD.

  3. #3 von der Kaiser am 24. Februar 2009 - 10:08

    @Hermann
    Dann ist alles besser als iphone oder Nokia N-Serie. Am besten kaufst Du ein ganz billiges von irgendeiner kleinen Firma, dann kann Dir da nichts passieren. Obwohl ich sagen muß, das ich mit dem Iphone sicher nicht mailern würde, dafür ist mir das prinzip mit der Pseudotastertur zuwider.

    @Usi
    Vorteil haben sie und ich nutze sie auch wenn sie mir sinnig erscheinen und das ist bei kurzen Absprachen sicher der Fall. Aber auf die Charakterverfehlungen einiger Leute die man durch E-Mails zu Gesicht bekommt kann ich sehr gerne verzichten.

  4. #4 von Huhn am 24. Februar 2009 - 11:41

    Bei mir ist das ganz einfach: Leute, mit denen ich nur über SMS und eMail kommuniziere, sind Bekannte. Für Freunde nehme ich mir mehr Zeit für persönlichere Kommunikation.
    Ganz gut zu sehen auch an den Weihnachtsgrüßen: Bekannte haben eine SMS oder Grußkarte per Mail bekommen, Freunde habe ich angerufen, besucht oder ein Päckchen/Brief geschickt.

    @ Hermann:
    Nur weil ein Handy diese Funktion hat, muß man sie ja nicht nutzen, oder? 😉

  5. #5 von Hermann am 26. Februar 2009 - 18:06

    @Huhn – ja, eh, aber was da ist, das lockt und ich lass mich halt gerne locken und so…

    @Kaiser Ich liebäugele aktuell mit einem Palm Centro und einem Vertrag ohne Webnutzung… Schön das alte Palm OS weiterbenutzen (ich liebe die PalmOS-PIM Funktionen) und endlich ein Gerät weniger (Handy+Palm) mit rumtragen… Zufällig jemand Erfahrung mit einem Centro?

(wird nicht veröffentlicht)