Heute ist nicht aller Tage…


Seit vielleicht mal 30 Minuten bin ich nun zu Hause. Das Essen braucht noch ein wenig und ich fühle mich unsagbar müde.

Der Tag war sicherlich nicht mein Bester: Da war der Zug die erstmal 30 Minuten Verspätung hatte, die Straßenbahn die mir dann einfach so vor der Nase wegfuhr (und der Saftsack von Fahrer hatte mich noch blöd zuvor angegrinst), viel Kleinkram der auf der Arbeit einfach nur Zeit band und die wichtigeren Sachen immer wieder blockierte, die ständigen Gedanken an Dich und nicht zu vergessen, das ständige Grübeln über ein ungelöstes IT-Problem das sich noch als ein richtig schwerwiegendes entpuppen kann wenn es nicht bald eine Lösung findet…

… und doch …

Es war nicht unbedingt ein schlechter Tag was an der Sonne liegen mochte, die eine bunte Laublandschaft noch schöner wirken lies, dem alten, zerzausten Mann am Hauptbahnhof der auf seiner Krücke Luftgitarre spielte, dabei krum und schief irgendwas unverständliches sang, dem kleinen Kind mit den blonden Zöpfchen, das auf seinem in einem tiefen feuerroten leuchtenden Fahrrad mich so unverschähmt glücklich anstrahlte, die ständigen Gedanken an Dich und der Katze die sich auf dem Weg Heim um meine Beine schlängelte und ausgibig streicheln lies.

Nein, so schlecht war der Tag wirklich nicht…

  1. #1 von Hermann am 26. September 2007 - 10:04

    … die ständigen Gedanken an Dich? Na, da hat sich wohl mit der Liebe relativ kurzfrisitg was ergeben 🙂 Glückwunsch!

  2. #2 von die_schottin am 26. September 2007 - 10:53

    Auch von meiner Seite 🙂 Deshalb war es hier in letzter Zeit so still!

  3. #3 von der Kaiser am 27. September 2007 - 10:03

    @Hermann & Schottin

    Da muss ich euch wohl enttäuschen: In Sachen Liebe hat sich bei mir nichts ergeben.Das würde sich aber auch mit der Aufzählung der negativen Sachen an einem Tag beissen.

  4. #4 von Hermann am 27. September 2007 - 12:10

    Oh, knapp daneben ist auch vorbei…

(wird nicht veröffentlicht)