Markus Computergott


In einer der letzten Bassstunden verkündete Markus er habe mir etwas wichtiges zu erzählen.

Ich stoppte damit meine Finger über die Saiten zu bewegen und sah ihn gespannt an. Freudig strahlte mich an, dann holte er aus: „Ich war letztens bei einer Freundin von mir und habe ihr mit ihrem Computer geholfen…“. Seine Augen glänzten. „Du weißt ja das ich keine Ahnung von Computern habe und sie hatte ziemliche Probleme. Doch ich konnte ihr helfen!“ Ich legte den Kopf etwas schrägt und fragte mit einer Mischung aus Interesse und Spannung nach was denn genau passiert sei. „Nun,“ sagte er mit einem gewissen Stolz in der Stimme,“Ihr Computer fuhr nicht hoch. Er ist immer irgendwo stehen geblieben.“ Und was er dann gemacht habe fragte ich dann weiter. „Ich habe dann…“ fing er an und begann mit den Fingern zu gestikulieren,“die Strg-, die Alt- und die Entfernen-Taste zusammen gedrückt und dann fuhr er hoch!!! Und meine Freundin war so froh darüber, seitdem bin ich der „Man“, der „Gott“ für sie.“. Markus lächelte ein seliges glückliches Lächeln.

Ich vermute, ich verhalte mich ähnlich wenn nicht sogar gleich, wenn ich ihm erzähle das ich es geschafft habe eine Takt mal richtig zu spielen.

  1. #1 von Sophie am 9. September 2006 - 20:48

    Süß! 🙂

  2. #2 von eve am 10. September 2006 - 17:30

    Futter für die Ohren… 😉

  3. #3 von der Kaiser am 14. September 2006 - 21:55

    @eve

    glaub mir, dir Töne die fabriziere willst Du nicht wirklich hören

  4. #4 von Sophie am 14. September 2006 - 23:11

    @Eve:
    Glaub ihm nicht 😉 Auch wenn er erst sein ein paar Monaten spielt, klingt das schon sehr schön, was er bisher gelernt bzw. sich beigebracht hat.

(wird nicht veröffentlicht)